Parkuhr-Blog

Nimm’ einen Groschen und erzähl’ das der Parkuhr…

Parkscheibe

Juli 2014
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Mein Parkplatz

Wer parkte zuletzt?

Eingeparkt

Parkscheine

Straßenmeisterei

Merkwürdige Tiere

Liebe Tierfreunde,

Zugpferde, Zierfische, Schmusekaninchen, ja selbst Gebrauchshunde sind vom Wort her durchaus geläufig und offenbaren sofort ihren Sinn und Zweck, ohne daß man sich große Gedanken machen müßte. Milchkühe, Wollschafe und auch der Zuchteber reihen sich hier bestens in die Logik ein.

Ist Ihnen aber schon mal eine Nutzkatze oder ein Sportmops begegnet; Tiere, bei deren Benennung man schon ob der Widersprüchlichkeit der verwendeten Begriffe innerhalb desselben Wortes stutzt?

Der Katzenfreund von heute denkt beim Begriff „Katze“ sicherlich sofort an eines dieser verschmusten Luxusgeschöpfe, die er besitzt, wobei er ja ohnehin einem Trugschluß aufgesessen ist: Er besitzt beileibe keine Katze, sondern die Katze hat ihn sich als Personal auserkoren zwecks Öffnen der Dosen, Herrichten von Nistplätzen, Säuberung des Katzenklos und zur Bereitung von „allerley Kurzweil“.

Beim Gedanken an einen Mops hingegen schiebt sich mir das Bild des ehemaligen britischen Premierministers Winston Churchill vor das innere Auge, und gleichzeitig höre ich das (angebliche?) Zitat

No sports!

in meinem Kopf widerhallen. Der Mops: Knuffig, gedrungen, kurzbeinig und -atmig – das kann doch nicht mit Sport zusammenpassen?

Jedoch gibt es beides wirklich. Die Katze war in der Vorzeit natürlich nicht der schmusige Schoßwärmer, sondern hatte die wichtige Aufgabe, Haus und Speicher von Mäusen und Ratten freizuhalten.

Loriot sagt:

Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.

Dies gilt nun offensichtlich auch für Jogger, die ihren Hund bei geeigneter Rassenwahl mitnehmen können.
(Ich möchte deutlich vor der Verfälschung des o.g. Zitates warnen, indem der Mops in den Plural erhoben und somit der komplette Sinn je nach Betrachtungsweise erheblich verfälscht wird.)

Der Sportmops ist eine Züchtung, bei der von der extremen Kurznasigkeit abgelassen wird, wodurch die Hunde besser atmen können. Wahrscheinlich können sie dann auch besser laufen – in jedem Falle schnarchen sie nicht so laut.
;-)

3 Kommentare

  1. Trendy sagt:

    Das finde ich wirklich Interessant und da habe ich auch ein wenig was gelernt. Gibt es wirklich eine extra Mopssüchtung die nur für den Sport gedacht sind, echt Klasse. Nutzkatze war mir bekannt, weil die bei meinem Opa im Garten und Haus auch ab und an mal als dieses genutzt wurden.

  2. Inge aus HH sagt:

    Hallo Dirk,

    weißte, ich mag eigentlich keine Möpse, aber die können nichts dafür. Und Sportmöpse? Ha, ha, du…, das sind aber keine Hunde, das ist ganz etwas anderes und die gibt es nur immer im Zweierpack. Manche Menschen lassen sich diese Mopsdinger auch aufmopsen mit Silikon und es gibt Zweibeiner, die haben mehr Mops als Gehirn…

    Übrigens habe ich eine Schreikatze. Du weißt nicht was das ist? Sie schreit so immer so laut ihr Miau, weil sie schwerhörig ist. Ich wollte ihr ja mein altes Hörgerät geben, aber gegen diesen Stöpsel hat sie was ;-)

    Hab morgen einen schönen Tag und lass dich verwöhnen.
    Herzliche Grüße an Euch,
    Inge aus HH

Kommentar schreiben





Mit Absenden des Kommentars erkläre ich meine Einwilligung zur Verarbeitung der eingegebenen Daten gemäß Datenschutzerklärung



Parkuhr-Blog wurde gebaut mit WordPress 3.8.3
Anpassung und Design: Gabi